Clare Graves

Clare Graves und die Ebenentheorie der Persönlichkeitsentwicklung

Lets get psychical. Clare Graves war eine enorm clevere Person, die sich unter anderem Gedanken darüber gemacht hat, welche Stadien ein Mensch auf dem Weg seiner Persönlichkeitsentwicklung durchläuft. Er hat dabei ein Modell entwickelt, das als „Emergent Cyclic Levels of Existence Theory“ bekannt und z.B. von Chris Cowan und Don Beck als „Spiral Dynamics“ weiterentwickelt wurde.

Die 8 Stufen des Graves-Modells

Vorweg sei gesagt, dass es keine „gute“ oder „schlechte“ Stufe gibt. Jeder Mensch, der sich in seiner Entwicklung auf einer bestimmten Stufe befindet, weiß dies vermutlich gar nicht und kann andere, die sich auf anderen Stufen befinden, nicht verstehen. Die Stufen sind teilweise konträr und haben unterschiedliche Ziele im Fokus, was dazu führt, dass die Akzeptanz für vorherige oder nachfolgende Stufen fehlt. Der Theorie nach können keine Stufen übersprungen werden. Allerdings kann man auf mehreren Entwicklungsstufen gleichzeitig stehen. So befindet man sich z.B. in seiner persönlichen Entwicklung auf einer hohen Stufe, in seiner beruflichen Stellung aber auf einer tieferen Ebene.

Außerdem gilt diese Theorie nicht nur für Individuen, sondern auch für die Evolution und Weiterentwicklung einzelner Teams oder Organisationen.

Der Fokus der sich stets abwechselnden Stufen pendelt zwischen Egozentrik und Selbstlosigkeit. Ein Phase, in der man sich ausgiebig um seine Rolle im Kontext mit der Umgebung und seiner sozialen Struktur kümmert, wechselt sich mit einer Phase ab, die das Ego stark in den Blickpunkt der Betrachtung stellt. Auch das trägt zum Unverständnis der benachbarten Ebenen bei.

Clare Graves Stufen-Model
Clare Graves Stufen-Model

Entsprechend ihrer Natur führt jede Stufe nach einiger Zeit in ein Dilemma, das den Menschen dazu bewegt, sich in die nächste Stufe weiterzuentwickeln. So ist z.B. das Dilemma der 1. Stufe, dass eine Gruppe einen besseren Schutz bietet als eine Einzelperson. Das Dilemma führt in diesem Beispiel dazu, dass der Fokus auf das eigene Überleben zugunsten einer höheren Form des Schutzes in der Gruppe aufgegeben wird.

Die 1. Stufe: BEIGE
Überleben sichern (Individuum im Fokus)

Clare Graves Beige

Menschen in der 1. Stufe haben lediglich ein schwaches Bewusstsein, dass sie existieren und einen starken Fokus darauf, dass sie leben müssen. Natürlich wird hier das Handeln davon bestimmt, das eigene Überleben zu sichern.

Der Zustand ist vergleichbar mit Menschen aus der Steinzeit oder die ersten Lebensmonate eines Babys. Das Verhalten basiert auf einfachen Reiz-Reaktions-Schemata. In Extremsituationen wie Massenpaniken oder bei extremer Verwirrtheit im Alter kann man das Verhalten dieser Stufe aber auch in unserer modernen Zeit noch erkennen.

Das Dilemma der 1. Stufe nach Graves

Das Dilemma der Menschen auf dieser Stufe ist, dass sie mit anderen Menschen interagieren oder den Willen aufbringen müssen, sich in Gruppen zu organisieren, um das Überleben besser sichern zu können.

Die 2. Stufe: LILA
Bindung und Sicherheit (Umfeld im Fokus)

Clare Graves Lila

Auf der zweiten Stufe organisieren sich die weiter entwickelten Individuen aus Stufe 1 zu Stämmen. Die Individualität wird zugunsten einer höheren Sicherheit in einer Gruppe geopfert. Das Ziel des Stammes ist eine klare Abgrenzung nach außen, um die Stärke und das Auftreten als Gruppe zu wahren.

Es gibt auf dieser Stufe keine Technologie oder Wissenschaft. Jedoch existiert ein starker Glaube an Magie, die Dämonisierung von allem Schlechten und eine klare Unterteilung in gut (Was ist gut für den Erhalt der Gruppe?) und schlecht (Was gefährdet den Zusammenhalt?).

Erkennungsmerkmale, die die Zugehörigkeit zur Gruppe zeigen, wie Tätowierungen, bestimmte Kleidung oder Gesänge, sind typisch für diese Stufe (vgl. z.B. Fußballfans).

Zuordenbare Werte für die Stufe 2

  • Zugehörigkeit
  • Rituale
  • Abgrenzung nach außen
  • Sicherheit
  • Bindung
  • Treue gegenüber der Organisation
  • Vergangenheitsorientierung

Das Dilemma der 2. Stufe nach Graves

Da sich das Individuum auf dieser Stufe komplett in den Dienst der Gruppe stellt, wird natürlich das Verlangen nach persönlicher Entfaltung unterdrückt. Auf dem Weg zur nächsten Stufe wird sowohl die persönliche Entwicklung ausgebaut als auch ein Streben nach Macht und Unabhängigkeit vom Stamm. Das Pendel schwingt also wieder zurück zur Ausbildung des Individuums.

Die 3. Stufe: ROT
Egozentrische Macht (Individuum im Fokus)

Clare Graves Rot

Die 3. Stufe in Graves’ Modell beschreibt eine sehr auf das eigene Wohl bedachte Art der Selbstverwirklichung. Dabei werden die eigenen Interessen über das Wohl einer Gemeinschaft oder jedes anderen Menschen gestellt. In etwa so: „Ich will das Auto, also nehm ich es mir, ohne über Folgen (für mich oder den bisherigen Besitzer) nachzudenken.“

Das Überschreiten von Regeln – quasi als Rebellion gegen Stufe 2 – ist volle Absicht und unterliegt dem klaren Streben nach persönlicher Macht und der Verwirklichung individueller Ziele. Als Beispiel können hier die Mafia, Verbrecher und Diktatoren herangezogen werden.

Relevanz der 3. Stufe von Clare Graves in der heutigen Welt

Die 3. Stufe ist nach wie vor in unserer gegenwärtigen Welt vorhanden. Je nach Studie befinden sich ca. 15% der westeuropäischen Bevölkerung auf dieser Stufe, in anderen Teilen der Erde sind es vermutlich sogar mehr.

Die Werte aus Stufe 3 können aber auch als Teil einer Persönlichkeit konstruktiv zum Gesamtbild eines Menschen beitragen. Dann stehen die Werte der Stufe für Proaktivität, Kraft und Gegenwartsorientierung.

Zuordenbare Werte für Graves’ Stufe 3

  • Persönliche Stärke
  • Ehre
  • Mut
  • Macht
  • Respektiertwerden
  • Durchsetzungsvermögen
  • Ausnutzen anderer
  • Rücksichtslosigkeit
  • Überleben des Stärksten

Das Dilemma der 3. Stufe nach Graves

Das kurzfristige Denken an den persönlichen Profit wird nach einiger Zeit Auswirkungen auf den Menschen und sein Umfeld haben. Die Gegenwehr wird zunehmend größer und die Isolation weckt das Verlangen nach Gesellschaft und Freunden (oder zumindest Gleichgesinnten). Im schlimmsten Fall verletzt man Menschen, die man eigentlich liebt oder zumindest braucht, um erfolgreich zu sein.

Die 4. Stufe: BLAU
Recht und Stabilität (Umfeld im Fokus)

Clare Graves Blau

Um den starken Individuen aus Stufe 3 ein Umfeld geben zu können, das sowohl eine Gemeinschaft ermöglicht als auch ausreichend Freiraum für alle gewährleistet, werden strenge Regeln und Normen nötig. Das individuelle Recht (Macht, Gewalt) wird von einem allgemein anerkannten Gesetz bzw. Regelwerk abgelöst.

Dies beschreibt Formen von Zivilisation und Familie. Die Gemeinschaft wird dogmatisch geschützt, vor allem vor anderen Zivilisationen, deren Gedankengut sich eventuell vom eigenen unterscheidet. Es gibt in der blauen Stufe eine klare Trennung von richtig und falsch. Es gibt EINE Religion, EINEN Gott, alle anderen irren.

Das Bestreben liegt darin, Chaos zu vermeiden und die Dinge einfach zu halten. Das Universum, die Evolution und alles, was komplex zu sein scheint, wird entweder stark vereinfacht dargestellt oder als Magie abgetan. Anders denkende Zivilisationen müssen entweder bekehrt oder ausgelöscht werden.

Regeln werden nicht hinterfragt sondern dogmatisch befolgt: „Das haben wir schon immer so gemacht.“ Traditionen werden also stark gepflegt, um eine Konstanz und Zuverlässigkeit zu garantieren. Wenn Fehler passieren, wird sehr intensiv nach den Ursachen und den Schuldigen geforscht, anstatt nach Lösungen zu suchen.

Relevanz der 4. Stufe von Clare Graves in der heutigen Welt

In Unternehmen wird durch Ordnung und Einhaltung von Prozessen die Wahrung der Organisationsstruktur gewährleistet. Buchhaltung und Controlling sollen möglichst unreflektiert und zuverlässig arbeiten. Eine gute Einbindung von Stufe 4 kann Fehler verhindern und für Klarheit sorgen.

Die Nachteile einer Organisation mit zu starken Anteilen der Stufe 4 können sich in Form von überhandnehmender Bürokratie, starren Hierarchien mit langsamen Entscheidungswegen sowie träger oder gar ausbleibender Weiterentwicklung auswirken.

Schätzungsweise 30% der westeuropäischen Bevölkerung sind der blauen Stufe zuzuordnen. Dazu gehören z.B. puritanische Gruppen in Amerika, religiöse Fundamentalisten sowie an Glaubenskriegen beteiligte Gruppen.

Zuordenbare Werte für Graves’ Stufe 4

  • Wahrheit
  • Tradition
  • Familie
  • Ehrlichkeit
  • Stabilität
  • Richtig-Falsch-Denken
  • Gehorsam
  • Zuverlässigkeit
  • Loyalität
  • Pflichtbewusstsein

Das Dilemma der 4. Stufe nach Graves

Das Problem des Schwarz-Weiß- oder Richtig-Falsch-Denkens liegt in der Diskrepanz zur modernen Welt, die in vielen Graustufen und Facetten denkt. Die Koexistenz von anderen Kulturen, die ebenfalls ihre Berechtigung haben, steht in Konflikt mit der Überzeugung, dass nur die eigene Auffassung richtig sein kann.

Außerdem verlangt das Ego wieder danach, aus der Gleicheit und der Belanglosigkeit des Individuums auszubrechen und sich selbst zu verwirklichen.

Die 5. Stufe: ORANGE
Leistung und Karriere (Individuum im Fokus)

Clare Graves Orange

„It’s all about me.“ Auf dieser Stufe sorgt sich der Mensch wieder um sich selbst. Allerdings in einer besseren Abstimmung mit der Umgebung. Anders als auf der 3. (roten) Stufe – auf der das Individuum sehr rücksichtslos seine Ziele verfolgt – nimmt der erfolgreiche Mensch hier seine Umgebung wahr und bezieht sie ein. Er strebt aber danach, andere zu manipulieren oder zum eigenen Vorteil auszunutzen.

Personen auf der 5. Stufe akzeptieren Errungenschaften aus vorherigen Stufen, wie Recht und Ordnung, und streben dennoch nach persönlichem Erfolg. Dazu werden die Regeln zu den eigenen Gunsten ausgelegt. Der Mensch in Stufe 5 nutzt auch Technologie und Wissenschaft zu seinem Vorteil. Ebenfalls wird die Wirtschaft als Ganzes akzeptiert, weil sie die Versorgung mit Geld aufrecht erhält, was wiederum Freiheit und Unabhängigkeit für das Individuum bedeutet.

Durch die Formulierung und das Streben nach Zielen, wird hier neben der Betrachtung der Gegenwart auch die nahe Zukunft berücksichtigt.

Relevanz der orangenen Stufe von Clare Graves in der heutigen Welt

Hier befinden sich vermutlich die meisten Menschen des europäischen Westens. In Unternehmen wird nach einer flachen, reaktionsfreudigen Hierarchie gesucht, in der strategisches Denken und Pragmatismus vorherrscht. Das Denken, gerade im beruflichen Kontext, ist zielorientiert und wird bestenfalls auf Erfolgsbasis honoriert.

Neben Führungskräften finden sich in modernen Unternehmen auf allen Ebenen Menschen mit ausgeprägter 5er-Zentrierung. Demnach ist der persönliche Profit zu einem zentralen Thema der heutigen Welt geworden.

Das zeigt auch schon die Schattenseiten der 5. Stufe auf: Die ausgeprägte Profitgier und die Bereitschaft, den Preis als Entscheidungsgrundlage zu akzeptieren, führen zu einer Ausbeutung der Umwelt. Die Auswirkungen auf den Klimawandel und unser Ökosystem werden auf der egozentrischen 5. Stufe nicht berücksichtigt.

Zuordenbare Werte für Graves’ Stufe 5

  • Persönlicher Erfolg
  • Unternehmerisches Denken & Handeln
  • Zielorientiertes Denken
  • Wohlstand
  • Leistungsfokus (erster, bester, größter)
  • Wettbewerb
  • Belohnung

Das Dilemma der 5. Stufe nach Graves

Wie schon beschrieben, vernichtet die 5. Stufe ihre Umwelt. Das Streben nach persönlicher Erfüllung lässt keinen Platz für Rücksicht auf die Ressourcen unseres Planeten.

Durch die Konzentration auf die eigenen Ziele und Erfolge verliert das Individuum aber auch den Kontakt zur Umwelt und zur sozialen Gruppe, die die jeweilige Person umgibt.

Zudem kommt irgendwann die Erkenntnis, dass materieller Erfolg allein nicht glücklich macht. Die ganze Zeit über steht das Streben nach wirtschaftlichem Erfolg im Vordergrund – und wenn dieser dann erreicht ist, stellt sich die Frage: „Was soll ich damit anfangen?“

Die 6. Stufe: GRÜN
Fürsorge und Gemeinschaft (Umfeld im Fokus)

Clare Graves Grün

Aus dem Dilemma der Stufe 5 ergibt sich (analog zum Wechsel von Stufe 3 nach 4) eine Rückbesinnung auf die soziale und ökologische Verpflichtung des Menschen gegenüber seiner Umwelt. Quasi als Gegenentwurf zur sehr profitorientierten Stufe 5 liegt der Fokus wieder stark auf der Gemeinschaft, auf Beziehungen und Empathie (nicht nur gegenüber anderen Menschen sondern auch gegenüber Tieren und der Umwelt allgemein).

Die zentralen Werte der Menschen auf der grünen Stufe sind Liebe und Frieden. Sie verlassen die reine Sachebene und konzentrieren sich auf die Beziehung zu anderen Menschen, Kulturen und Lebensformen.

Relevanz der grünen Stufe von Clare Graves in der heutigen Welt

In der heutigen Zeit pendelt sich unsere westeuropäische Gesellschaft zwischen den beiden Stufen 5 (Marktwirtschaft) und 6 (Fokus auf soziales Miteinander) auf das Gemisch der sozialen Marktwirtschaft ein. Das Recht auf Krankenversicherung, Rente und Ausbildung sind Eckpfeiler dieses Einpendelns. Ein Mensch der grünen Stufe kann gut in kundenorientierten Teams arbeiten. Überhaupt steht diese Stufe für das Bild eines gut arbeitenden Teams in heutigen Organisationen.

Ebenfalls repräsentieren die Flower-Power-Kultur, die Friedensbewegung, Sozialarbeiter oder Organisationen wie Greenpeace diese Stufe. Werden die Werte zu übertrieben ausgelebt, neigt der Mensch auf dieser Stufe zur Polarisierung und seine Absichten drohen zum Selbstzweck auszuwachsen (gerade im Vergleich zu Stufe 5).

Sind die Werte aber Bestandteil einer ausgewogenen Persönlichkeit, dann verleihen sie Ausgewogenheit, Empathie und soziale Kompetenz.

Zuordenbare Werte für Graves’ Stufe 6

  • Gemeinschaft
  • Beziehung
  • Peace & Love
  • Teilen
  • Vielfalt
  • Umweltschutz
  • Empathie
  • Gegenseitiges Verständnis
  • Kein Fokus auf finanziellen Erfolg
  • Harmonie
  • Konsens-Fokus
  • Netzwerken

Das Dilemma der 6. Stufe nach Graves

Ein großes Problem der heutigen Zeit liegt in der Spaltung unserer Gesellschaft, die sich hauptsächlich auf den Stufen 5 (orange) und 6 (grün) bewegt. Alle Errungenschaften der höher entwickelten Stufe 6 werden durch die egozentrische und die Umwelt vernichtende Lebensweise der Stufe 5 zunichte gemacht. Ungefähr 15% unserer westeuropäischen Bevölkerung befinden sich mit ihrem Schwerpunkt auf der 6. Stufe.

Neben dem Kümmern um die Umwelt geht auf dieser Stufe aber leicht der Bezug zur Wertschöpfung verloren. Die Menschen werden idealistisch und „verlieren den Kontakt zur Realität“. Des Weiteren versucht die Stufe zwar spirituell zu sein (Interesse an Yoga), sie ist aber nicht wirklich im engen Sinne spirituell, da dies einen Fokus auf sich selbst erfordert, der auf dieser Stufe nicht vorgesehen ist.

Wieder wird der Wechsel – wie in den vorherigen Entwicklungsschritten auch – initiiert durch das Verlangen nach mehr Individualität und dem Zurücklassen der idealistischen Fesseln der aktuellen Stufe.

Die 7. Stufe: GELB
Verantwortungsbewusstes Ego (Individuum im Fokus)

Clare Graves gelb

Anders als bei den bisherigen Ebenen werden auf dieser Stufe neben dem Individuum auch alle bisherigen Stufen mit eingeschlossen. Die Menschen streben nun nach einer ganzheitlichen Sicht auf die Welt mit vielen Facetten. Die Erkenntnis, dass alles relativ ist und keine absolute Wahrheit existiert, öffnet eine Sichtweise mit verschiedenen Standpunkten und Perspektiven. Man strebt nach Persönlichkeitsentwicklung und sucht nach einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Selbst.

Mit Rücksicht auf andere wird das Streben nach Freiheit und Selbstverwirklichung langfristig angelegt. Das Denkschema ist von Ideen sowie Konzepten geprägt und berücksichtigt sowohl Auswirkungen als auch Strategien. Anders als bei den bisherigen Stufen, die das Ego in den Mittelpunkt stellen, geht es hier weniger um Macht als um die besten Ideen. So werden z.B. nicht die mächtigsten Leute an die Spitze einer Regierung geführt (wie in den bisherigen Stufen), sondern die cleversten und fähigsten.

Ganz allgemein hat diese Stufe ein sehr entspanntes Verhältnis zu den anderen Stufen, weil sie diese kennt und akzeptiert. Das Verständnis für das Fortschreiten der Evolution und die Prinzipien der anderen Ebenen werden als alternative Sichtweisen auf eine komplexe Welt interpretiert. So ist z.B. die dogmatische Religion aus Stufe 4 (blau) eben nur eine Perspektive und keine Wahrheit.

Relevanz der gelben Stufe von Clare Graves in der heutigen Welt

Das Bild, das wir heute von einem guten Manager oder einer kompetenten Führungskraft haben, trifft genau die Beschreibung der gelben Stufe 7. Wir fordern von solchen Menschen Weitsicht, Verständnis für andere Ebenen sowie die Fähigkeit, Synergien und Vielfalt zuzulassen.

Zuordenbare Werte für Graves’ Stufe 7

  • Freiheit
  • Lernen
  • Wissen
  • Autorisieren anderer
  • Extreme Aufgeschlossenheit
  • Selbstreflexion
  • Es gibt keine Wahrheit. Alles ist eine Frage der Perspektive.
  • Systemdenken
  • Unabhängigkeit
  • Langfristiges Denken in Visionen & dem „big picture“
  • Flexibilität & Raum für Vielfalt

Das Dilemma der 7. Stufe nach Graves

Liegt die Gewichtung im Persönlichkeitsmix zu sehr auf der 7. Stufe, können Menschen auf dieser Stufe abgehoben oder realitätsfremd wirken.

Der Wechsel zur nächsten Stufe ist aber mehr dem Bedürfnis nach einer noch ganzheitlicheren Sicht auf die Erde geschuldet als dem tatsächlichen Dilemma der 7. Stufe.

Die 8. Stufe: TÜRKIS
Holistisch und global (Umfeld im Fokus)

Clare graves türkis

Die Stufe 8 hebt den entwickelten Menschen aus Stufe 7 noch stärker in den Kontext zu seiner Umwelt. Das ganzheitliche Denken und die globale Weitsicht bestimmen Ideen und Entscheidungen. Noch in den 70er Jahren gab es so gut wie keine Menschen auf dieser Stufe. Mittlerweile sind immerhin Nachhaltigkeit und Klimaschutz bzw. der verantwortungsvolle Umgang mit unserem Planeten bei einigen von uns im Denken vorhanden. Nicht zuletzt die knappen fossilen Ressourcen sowie der Klimawandel sind hier treibende Kraft und bringen uns dazu, nachhaltigere Konzepte für unsere Existenz zu entwerfen.

Zusammenfassende Gedanken zum Modell von Clare Graves

Als Führungskraft sind die Stufen 5 (orange), 6 (grün) und 7 (gelb) von zentraler Bedeutung. Im Vertrieb sind beispielsweise die Ebenen 3 (rot) und 5 (orange) besonders wichtig . In der Produktion und im Controlling hingegen die Ordnung gebende Stufe 4 (blau).

Das vermutlich beste Video zum Thema Clare Graves

The Grand Model Of Psychological Evolution – Clare Graves & Spiral Dynamics von Leo Gura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.